Asset Management

Slider

Enge Zusammenarbeit von IT und OT

BICS Asset Management verwaltet im Rahmen des Netzwerkmanagements alle verfügbaren Informationen von Geräten im Netzwerk (Typ, Namen, IP-Adresse, Subkomponenten und sonstige verfügbare Informationen, die sich per Netzwerkprotokolle abrufen lassen) über den gesamten Lebenszyklus.

Das BICS Asset Management Modul dient weiterhin der Identifizierung und Echtzeit-Überwachung von Vermögenswerten der Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnik (OT) über den gesamten Lebenszyklus vom Zeitpunkt des Erwerbs bis zur Veräußerung. Es trägt dazu bei, die rechtzeitige Wartung von IT-/OT-Beständen sicherzustellen und Änderungen an ihnen zu verfolgen.

Die Konvergenz von OT und IT hilft Managern, bessere Entscheidungen zu treffen, um die Betriebssicherheit, Sicherheit und Rentabilität zu verbessern. Das Asset Management bildet auch die Brücke zu den Geräten, die keine IP Adresse besitzen auf Basis einer detaillierten Komponenten Datenbank.

Kunden erhalten Informationen wie z.B.

  • Drill-Down auf Standortebene – ideal für Lokalisierungsinformationen und Standortverwaltung
  • Dekomposition der Geräte: Datensatz je Einzelteil und Modul inklusive von Lokalisisierungsinformationen und der entsprechenden Dokumentation, ideal für die Fehlersuche bei Ausfällen.
  • Drill-Down bis auf Rechenzentrum-Rack-Server mit visueller Darstellung der Racks inkl. Bestückung im Rechenzentrum
  • Visuelle Darstellung der Hardware-Software Beziehungen
  • Dokumentation der Verkabelung

IT-Assets CMDB und Data Center Visualisierung

Auconet BICS Asset Management ist ein Modul zur Definition gemeinsamer Konfigurationsaufgaben für Netzwerkgeräte, die verschiedene Modelle und Anbieter unterstützen. BICS ist herstellerunabhängig und unterstützt heterogene Gerätelandschaften.

Die virtuelle Echtzeit-CMDB von Auconet BICS bietet ein dynamisches Repository, das immer synchron mit sich schnell ändernden Rechenzentrumsinfrastrukturen bleibt.

Die BICS vCMDB bietet einen erheblichen Mehrwert für jede bestehende ITOM- und Sicherheitslösung und liefert detaillierte Echtzeitdaten über alle Netzwerkgeräte und -anlagen.

Zeigen Sie den Wert der IT als strategisches Kapital.

IT-Abteilungen wurden in der Vergangenheit daran gehindert, ihren Wert an das Top-Management weiterzugeben, selbst bei komplexen Rückbelastungen und Kostenzuweisungen sowie bei der Abrechnung interner Dienstleister nach besten Kräften. Das Top-Management seinerseits ist gefordert, den ROI sowie die wahrscheinlichen Vorteile und Risiken strategischer Geschäftsoptionen zu bewerten, die den Erfolg wichtiger IT-Initiativen erfordern.

Auconet BICS stellt sich diesen beiden Herausforderungen und bietet eine umfassende Plattform zur Überwachung, Analyse und Berichterstattung über den Geschäftswert von IT-Ressourcen und -Prozessen.

Compliance

BICS liefert genaue Informationen über Vermögenswerte für Compliance- und Audit-Anforderungen. Jede Änderung am Netzwerk wird für das Audit-Reporting aufgezeichnet. Verwenden Sie sofort einsatzbereite Standardberichte oder erstellen Sie einfach benutzerdefinierte Berichte, um Compliance- und Audit-Aufgaben zu erfüllen.

Kostenzuordnung

Eine genaue Kostenverteilung ist in vielen Unternehmen ein notwendiger Bestandteil der internen Rechnungslegung. Auconet BICS sammelt Daten über die Geräte-, Port-, Endpunkt- und/oder Bandbreitenauslastung, die Abteilungen und Tochtergesellschaften für eine korrekte interne Rückbuchung zugeordnet werden können. Für die meisten IT-Abteilungen ist die Kostenzuordnung entscheidend für IT-Dienstleister, die die Daten für die Kundenabrechnung nutzen.

Menü